Zum Inhalt springen

Neues aus dem Fachbereich

Die E FHS 12c zu Besuch an der Universität zu Köln

verfasst von Jasmin Gehrmann (E FHS 12c)

Im Rahmen des Biologieunterrichts nahm die Klasse E FHS 12c gemeinsam mit ihrer Fachlehrerin, Frau Yücel-Topcu,  an mehreren Veranstaltungen teil. Darunter fielen auch die Vorlesungen an der Universität zu Köln im Bereich „Fachdidaktik Biologie“

Die erste Vorlesung fand am Donnerstag den 17. Mai 2018 statt. Hierbei lautete das Thema „Evolutionstheorie vs. Kreationismus“. Es werden somit die Evolutionstheorie und der Kreationismus gegeneinander gestellt. Abgesehen davon gab es einige Professoren, die von ihren Forschungen berichteten und einige Themen erklärten, wie z.B. Kreationismus vs. Biblische Theologie, Evolution der Homini und die kreationistische Grundtypenlehre, etc.

Daraufhin folgte eine weitere Vorlesung am 14. Juni 2018, die das Interesse mancher Schülerinnen und Schüler noch mehr weckte. Sie handelte vom genmodifizierten Menschen: Gentherapie beim Menschen. Dabei wurde zuerst erklärt, was Gentherapie überhaupt ist. Die Gentherapie verläuft so, dass eine Krankheit, ein neuer Genabschnitt in die Zelle eingebracht wird, um den Fehler in der Erbinformation gentherapeutisch zu behandeln und die Zelle zu heilen. Dies wird z.B. bei angeborenen Immunschwächen, Krebs , HIV oder Blutgerinnungsstörungen gemacht. Während der Vorlesung wurden außerdem mögliche Gentherapien vorgestellt, wie z.B. die o. g. Gentherapie mit der Genschere. Dies wurde von Dr. Ulrike Abramowski-Mock von der Forschungsabteilung Zell- und Gentherapie im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf ausführlich erklärt.

Diese Möglichkeiten zu einer Veranstaltung in einer Universität oder Fachhochschule zu gehen, sollten genutzt werden. Es gibt den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in das Leben der Studierenden. Dadurch kann einem Schüler oder einer Schülerin deutlich werden, ob ein Studium für ihn/sie infrage kommt. Unterricht ist schon anders als eine Vorlesung.

Eine Besonderheit lag darin, dass der Inhalt schwer zu verstehen war. Jedoch, wenn das Interesse des Schülers/der Schülerin geweckt wurde, ist dies ein geringeres Problem. Demnach muss man sich erst an die Vorlesungszeiten und die Fachsprache gewöhnen, damit man alles deutlich nachvollziehen kann.

Die Schülerinnen und Schüler, die ein Studium absolvieren möchte, sollten demnach Interesse daran haben und die Möglichkeit nutzen noch mehr Erfahrung als bisher zu sammeln. Die Veranstaltungen werden im nächsten Jahr hoffentlich auch wieder angeboten. Die Erfahrung ist es auf jeden Fall wert. 

Es gibt am Ende auch ein Zertifikat, welches die Teilnahme bestätigt. Sehr wertschätzend auf dickem, bunten Papier.

Zurück
uni_koeln_1.jpeg
uni_koeln_2.jpeg
uni_koeln_3.jpeg