Zum Inhalt springen

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Erziehungsberechtigte,

herzlich willkommen am Berufskolleg Opladen im Bildungsgang der einjährigen Berufsfachschule im Gesundheitswesen mit Erwerb beruflicher Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten und des mittleren Schulabschlusses (Fachoberschulreife/FOR).

 

Bildungsgangkoordination

Dieser Bildungsgang ermöglicht allen motivierten Schülerinnen und Schülern ihren mittleren Bildungsabschluss (Fachoberschulreife/FOR) zu erwerben und sich gleichzeitig optimal auf eine Ausbildung in einem Gesundheitsberuf vorzubereiten.

Es gibt eine Vielzahl von Gesundheitsberufen: Gesundheits- und Krankenpflegerin/Gesundheits- und Krankenpfleger, Medizinische Fachangestellte, Altenpflegerin/Altenpfleger, Physiotherapeutin/Physiotherapeut, Hebamme, Ergotherapeutin/Ergotherapeut, Logopädin/Logopäde, Notfallsanitäterin/Notfallsanitäter, Zahntechnikerin/Zahntechniker, Pharmazeutisch-Technische Assistentin/Pharmazeutisch-Technischer Assistent (PTA), Medizinisch-Technische Laborassistentin/Medizinisch-Technischer Laborassistent (MTLA), Operationstechnische Assistentin/Operationstechnischer Assistent, Zahnmedizinische Fachangestellte (und viele mehr).

Berufe, die Sie interessieren, werden im Unterricht besprochen. Sie können in einem dreiwöchigen Praktikum erste Erfahrungen in diesem Beruf sammeln und sich dann entscheiden. Wir unterstützen und beraten Sie bei Ihrer Entscheidung und bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. 

Ihre beruflichen Chancen in einem Gesundheitsberuf sind sehr gut.

Mit einem (sehr) guten Abschluss haben Sie natürlich auch die Möglichkeit, einen weiterqualifizierenden Bildungsgang am Berufskolleg Opladen zu besuchen.

Wir erwarten Motivation, Zuverlässigkeit und Engagement, damit Sie in nur einem Jahr Ihr Ziel erreichen und danach durch eine Ausbildung unabhängig werden.

Voraussetzung für die Aufnahme in den Bildungsgang Einjährige Berufsfachschule im Gesundheitswesen ist der Hauptschulabschluss nach Klasse 10 (HS 10) oder ein gleichwertiger Abschluss.

Es werden berufsbezogene und berufsübergreifende Unterrichtsfächer unterschieden.

Der berufsbezogene Lernbereich umfasst die bereichsspezifischen Fächer:

  • Erziehung und Soziales
  • Pflege und Gesundheit
  • Personal- und Arbeitsorganisation
  • Mathematik 
  • Englisch 
  • Wirtschafts- und Betriebslehre.

In diesem Lernbereich stehen berufliche Tätigkeiten und die Grundlagen des Fachwissens in Gesundheitsberufen im Mittelpunkt. Ein wesentlicher Schwerpunkt ist die Betreuung und Pflege unterstützungsbedürftiger, kranker Menschen. Auch die Fächer Mathematik, Englisch und Wirtschafts- und Betriebslehre beziehen sich grundsätzlich auf die Anforderungen und das Wissen in Gesundheitsberufen. 

Der berufsübergreifende Lernbereich umfasst folgende Fächer:

  • Deutsch/Kommunikation 
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Differenzierungsbereich

Anzahl der Wochenstunden: 32 – 35 Unterrichtsstunden

Praktikum: Das dreiwöchige Praktikum in einem Gesundheitsberuf dient der beruflichen Entscheidungsfindung. Die im Unterricht erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten können erprobt, angewendet und vertieft werden. 

Das Praktikum wird vorbereitet und die Erfahrungen werden ausgewertet. Die Schülerinnen und Schüler erstellen einen ausführlichen Bericht, der benotet wird. Bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz unterstützen die Fachlehrerinnen und Fachlehrer gern.

Zielsetzung: Dieser Bildungsgang bereitet optimal auf die Ausbildung in einem Gesundheitsberuf vor. Auch mithilfe der Arbeitsagentur gelingt es, erfolgreichen Absolventeninnen und Absolventen einen Ausbildungsplatz im Gesundheitsberuf zu vermitteln.

Abschluss: Mittlerer Bildungsabschluss (Fachoberschulschulreife/FOR) und bei Vorliegen der Voraussetzung Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk (FOR Q).

Der Besuch eines weiterführenden Bildungsganges (z.B. Erwerb der Fachhochschulreife) am Berufskolleg Opladen ist bei guten bzw. sehr guten Leistungen möglich.

Teamtraining

Zu Beginn des Bildungsganges wird ein eintägiges Teamtraining durchgeführt. Es dient dem besseren Kennenlernen der Schülerinnen und Schüler untereinander und soll sie darin unterstützen, zukünftig gut miteinander zu arbeiten. Ein gutes Klassenklima und die gegenseitige Unterstützung ist uns ein besonderes Anliegen. 

Biographieprojekt

Im zweiten Halbjahr führen die Schülerinnen und Schüler in einer Kleingruppe ein Projekt durch. Sie gestalten ein Freizeitangebot für Seniorinnen und Senioren. Dieses wird im Unterricht erarbeitet und vorbereitet. Die Durchführung findet in verschiedenen Senioreneinrichtungen statt.

Berufsberatung und Ausbildungsplatzvermittlung

In Zusammenarbeit mit dem Team der Schulsozialarbeit und der Arbeitsagentur unterstützen wir die Schülerinnen und Schüler bei der Berufswahlentscheidung und bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Die Bewerbungsunterlagen werden im Unterrichtsfach Deutsch erstellt.

Sexualpädagogisches Seminar

Es werden allgemeine Aspekte zur Sexualität, Verhütung und zum Rollenbild besprochen. Im Rahmen dieses Seminars wird den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gegeben offene Fragen zum Thema Sexualität zu klären.

Anne Becker

Unterrichtsfächer: Evangelische Religion
A.Beckerbk-opladende

Anne Bußmann

Unterrichtsfächer: Gesundheitswissenschaften und Sport
A.Bussmannbk-opladende

Sonia Rodriguez

Unterrichtsfächer: Englisch und Spanisch
S.Rodriguezbk-opladende

Jutta Tegeder

Unterrichtsfächer: Erziehungswissenschaften und Gesundheitswissenschaften
J.Tegederbk-opladende

Ina Wrede

Unterrichtsfächer: Gesundheitswissenschaften und Biologie
I.Wredebk-opladende

Hier finden Sie unser aktuelles Anmeldeformular:

Eine Anmeldung ist auch über Schüler Online unbedingt erforderlich:

www.schueleranmeldung.de

Neues aus dem Bildungsgang

Das Seniorenprojekt in der G FOR 11

Ein Text der Klasse G FOR 11

Kommentare der SuS aus der Klasse

  • „Ich fand das Projekt gut, jedoch zu kurz.“ 
  • „Zurückblickend kann ich sagen, dass mir der Tag im Seniorenheim viel Spaß und Freude gemacht hat, da ich den Bewohnern eine Abwechslung von ihrem Alltag bieten konnte und in ihren Alltag Einblick erhalten habe.“
  • „In der Gruppe haben wir schnell gemerkt, dass das Angebot nicht so läuft, wie wir uns dies in der Gruppe vorgestellt haben. Aber wir konnten improvisieren und die Senioren fanden nachher unser Angebot super.“
  • „Ich war am Anfang nervös und dachte nicht, dass ich gut mit den Senioren umgehen könnte, aber es war dann doch einfacher als gedacht.“
  • „Alle haben in der Gruppe zusammengearbeitet und jeder hat seine Aufgaben erfüllt.“
  • „Trotz der Komplikationen im Vorfeld war der Tag der Durchführung des Angebotes sehr schön für mich.“

 

Was wird gemacht?

Die Schülerinnen und Schüler bieten in Seniorenheimen in der Umgebung ein eigenes Angebot an. Sie kommen so mit einer anderen Generation in Kontakt und erhalten einen Einblick, wie man mit älteren Menschen umgeht und arbeitet.

In Absprache mit den selbstorganisierten Seniorenheimen können die Schülerinnen und Schüler entscheiden, was sie anbieten wollen. Das können zum Beispiel Bewegungsangebote, Bastelaktionen, Gesprächskreise oder Gedächtnistrainings sein. 

Im Fach 1 „Erziehung und Soziales“, Lernsituation 3: Beschäftigungsangebot für die Zielgruppe“ gestalten die Schülerinnen und Schüler ihr Angebot für die Senioren. 

Wie läuft es ab? 

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten im Vorfeld spezifische Erkrankungen im Alter (z.B. Demenzformen, Beeinträchtigungen der Sinnesorgane usw.), bevor sie in Gruppen eingeteilt werden und sich ein Angebot für Senioren aussuchen und dieses planen. Sie sprechen auch über die Lebenssituationen der Senioren früher und heute und schreiben ihre eigene Biografie. 

Das Angebot wird in der Gruppe gemeinsam geplant und in Absprache mit dem jeweiligen Seniorenheim durchgeführt. Während des Unterrichtes konkretisieren die Schülerinnen und Schüler ihr Angebot und fertigen eine Projektmappe an. Dabei steht die Lehrerin beratend zur Seite. 

Die eigentliche Durchführung dauert ca. eine Stunde. Nach dem Angebot findet eine Reflexionsrunde mit der Lehrperson statt. Die Mappe, die Durchführung und die Zusammenarbeit in der Gruppe werden benotet und ersetzen eine Klausur im Fach 1.

BKOLogo_72dpi.jpg