Zum Inhalt springen

Aktualisierte Hygieneregeln Herbst 2020

                             
Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Ausbilderinnen und Ausbilder,
liebe Eltern,

die Corona-Pandemie ist in aller Munde und Sie informieren sich sicherlich regelmäßig über die neuesten lokalen, nationalen und internationalen Entwicklungen. Inzwischen gibt es auch wissenschaftliche Erkenntnisse zum Infektionsgeschehen, welche in Regelungen einfließen die wir in unserem Hause ständig anpassen. So ist inzwischen die hohe Bedeutung der Aerosole für eine Ansteckung mit dem Corona-Virus nachgewiesen. Wir ergänzen unsere Hygieneregeln entsprechend um Regelungen zur Lüftung von Räumlichkeiten. Ferner hat die Landesregierung am 21.10.2020 die Maskenpflicht in allen weiterführenden Schulen, auch im Unterricht auf dem Sitzplatz, bis mindestens einschließlich 22.12.2020 beschlossen. 

Es gelten ab sofort folgende Verhaltensregeln:

  • Stoßlüften Alle Klassenräume, Labore, EDV- und sonstige Arbeitsräume sind während der Schulzeit von 08:00 bis 14:45 Uhr während des Unterrichts alle 15 bis 20 Minuten für 2 bis 5 Minuten und in jeder Pause durchgängig zu lüften (Stoßlüften), indem alle Fenster die geöffnet werden können, weit geöffnet werden. Die Klassensprecher/innen benennen bis zu drei „Lüftungsbeauftragte“, die als Zeitwächter fungieren und die Öffnung und das Schließen der Fenster pünktlich veranlassen. 

In den Gebäudetrakten B, C und D der Stauffenbergstraße muss hierzu auch die Tür des Klassenraums geöffnet werden, damit über die geöffneten Fenster in den Fluren ein Durchzug ermöglicht wird (Querlüften). Wichtig: Alle Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte achten darauf, dass möglichst alle Fenster in den Fluren „auf Kipp“ geöffnet bleiben. Manchmal fällt ein Fenster zu, wenn sich jemand dagegen lehnt. Die Lehrkräfte überprüfen die Kippstellung regelmäßig.
Dieser Durchzug soll, je nach baulichen Gegebenheiten und Möglichkeiten, auch in allen anderen Gebäudeteilen und Zweigstellen beim Stoßlüften erzeugt werden. Nach der Phase des Stoßlüftens werden alle Fenster außer den Fenstern ganz rechts und ganz links wieder „auf Kipp“ gestellt, um Kopfverletzungen zu unterbinden.
Alle Lehrerzimmer und Lehrerarbeitsräume sind analog zu den genannten Lüftungsregeln regelmäßig, insbesondere in Pausenzeiten, zu lüften.

  • Dauerlüften Je nach Witterungsbedingung sollten die Fenster in allen Räumlichkeiten außerhalb der Phasen des Stoßlüftens „auf Kipp“ gestellt bleiben. Da wir uns jahreszeitlich auf den Winter zubewegen und Menschen in aller Regel ein unterschiedliches Kälteempfinden haben, ist es wichtig sich individuell angemessen zu kleiden. Hier wird das allseits bekannte Schalenmodell empfohlen.
  • Maskenpflicht Alle Personen, die sich auf den Verkehrsflächen oder in Räumlichkeiten des BKO aufhalten, tragen jederzeit, auch während des Unterrichts, einen Mund-Nase-Schutz der Mund und Nase vollständig bedeckt. Diese Regelung gilt ausnahmslos. Schülerinnen oder Schüler die über ein ärztliches Attest zur Befreiung vom Mund-Nase-Schutz verfügen werden im Distanzunterricht beschult. Schülerinnen oder Schüler die sich nicht an die Maskenpflicht halten werden nach § 54 SchulG durch die Schulleitung vom Unterricht suspendiert. Lehrkräfte haben die Möglichkeit während des Unterrichts die Mund-Nase-Bedeckung abzusetzen, wenn sie durchgängig mindestens zwei Meter Abstand zu allen anderen Personen einhalten.
  • Abstand Jede Schülerin, jeder Schüler hat selbstständig und EIGENVERANTWORTLICH dafür Sorge zu tragen, ständig einen Mindestabstand von 1,5  Metern zu anderen Personen einzuhalten. An Stellen an welchen dies schwierig ist, z.B. im Treppenhaus oder im Flur vor den Klassenräumen oder im Klassenraum selbst, ist „Rücksichtnahme“ das Gebot der Stunde, d.h. Anderen auch mal den Vortritt zu lassen um den Abstand zu wahren. 
  • Hände waschen Die Schule hat alle Unterrichtsräume mit Seife und Papierhandtüchern ausgestattet. Jede Schülerin, jeder Schüler kann sich regelmäßig, ohne großen Aufwand betreiben zu müssen, die Hände waschen. Lehrkräfte halten die Schülerschaft hierzu an. Von den Toilettenreinigungskräften können eigene Papierhandtücher bezogen werden. Geht der Bestand an Seife/Desinfektionsmittel und Papierhandtücher im Klassenraum zuneige, organisieren Klassensprecherinnen oder Klassensprecher selbstständig, rechtzeitig Nachschub. Alle Fachlehrkräfte überwachen dies.
  • Niesen und Husten Auf dem Gelände und im BKO ist die Nies-Etikette einzuhalten. D.h. geniest und gehustet wird ausschließlich in die eigene Armbeuge.
  • Verhalten in Treppenhäusern Treppenhäuser dürfen nur begangen werden, wenn ausreichend Abstand zu Mitmenschen gewahrt werden kann. Gegebenenfalls warten Schülerinnen und Schüler mit Abstand solange, bis das Treppenhaus frei ist. Dies gilt insbesondere für die Pausenzeiten, den Unterrichtsbeginn und das Unterrichtsende. Aufsichtskräfte fordern die notwendige Disziplin der Schülerschaft ein. Alle Treppenhäuser dürfen von Schülerinnen und Schülern sowohl aufwärts als auch abwärts begangen werden.
  • Toilettengänge In der Schulstelle Stauffenbergstraße nutzen die Schülerinnen und Schüler ausschließlich die Toiletten im Erdgeschoss des A-Traktes. Den Anweisungen der aufsichtführenden Lehrkräfte  ist unbedingt Folge zu leisten. Es dürfen sich nicht mehr als drei Personen gleichzeitig im Toilettenbereich aufhalten. In der Warteschlange ist der Abstand zu wahren. Schülerinnen und Schüler dürfen ausdrücklich auch während der Unterrichtszeit zur Toilette gehen, um einem Andrang während der Pausenzeiten entgegen zu wirken. 
  • Beschilderung Soweit Hinweise auf Tafeln oder auf dem Boden angebracht sind, um Menschen auf Abstand durch das Gebäude zu leiten, werden diese befolgt. Absperrungen mit Flatterbändern werden respektiert. Einige Türen sind jeweils nur in eine Richtung begehbar. Die SuS folgen, soweit vorhanden, den Aufschriften.
  • Aufenthalt im Schulgebäude Schülerinnen und Schüler halten sich vor Unterrichtsbeginn und nach Unterrichtsschluss, sowie in den Pausen nicht ohne triftigen Grund im Schulgebäude auf. Sie nutzen für alle außerunterrichtlichen Aktivitäten die Außenbereiche des BKO.
  • Infektionskettenrückverfolgung Schülerinnen und Schüler besetzen in den Klassenräumen stets den gleichen Sitzplatz. Die Besetzung im Klassenraum wird von den Lehrkräften stündlich dokumentiert, um eine Rückverfolgung im Ansteckungsfall ermöglichen. Die Sitzpläne werden täglich erstellt und von den Bereichsleiterinnen und-leitern mit Datum versehen lückenlos gesammelt und für mindestens 4 Wochenaufbewahrt. 

Dr. Frauke Göttsche, OStD`                Matthias Momberg, StD
Schulleitung                                           stellvertretende Schulleitung
 

Zurück