Startseite Berufskolleg Opladen
Suche
Heute ist der
  BILDUNGSANGEBOT BERATUNG/CONNEXIONS SERVICE WIR ÜBER UNS KONTAKT AKTUELLES DATENSCHUTZ

HOME

HOME WIR ueber UNS

111 Jahre BKO

SCHULPROGRAMM

SCHULORDNUNG



SPORT

FORTBILDUNG

LEHRERAUSBILDUNG

STRUKTUR

FÖRDERVEREIN

ENERGIE SPAREN

NEWSLETTER

100 JAHRE BKO

IMPRESSUM und DATENSCHUTZ

Copyright © 2012
Berufskolleg Opladen


Schulordnung
des Berufskollegs Opladen

Liebe Schülerinnen und Schüler,
zum Schuljahr 2018/19 begrüßen wir Sie am Berufskolleg Opladen sehr herzlich. Für Ihre berufliche Ausbildung bzw. für Ihre Berufsvorbereitung wünschen wir Ihnen viel Glück und Erfolg.

Damit ein harmonisches Zusammenarbeiten in einer so großen Schule wie dem Berufskolleg Opladen möglich ist, bitten wir Sie, folgende Hinweise zu beachten:

1. Unterstützung bei der Erhaltung und Pflege von Räumen und Einrichtungsgegenständen
Bitte tragen Sie durch Ihr Verhalten mit dazu bei, dass es nicht zu unnötigen Beschädigungen und Ver-schmutzungen der Räume und Einrichtungsgegenstände kommt.
Bitte unterstützen Sie uns auch bei der täglichen Reinigung des Schulgebäudes, indem Sie Ihre Abfälle ausschließlich in die dafür vorgesehenen Behälter entsorgen. Bitte beachten Sie dabei auch die Müll-trennung. Ordnen Sie bei Bedarf nach Unterrichtsschluss die Schultische in Ihrem Klassenraum vernünftig an und stellen Sie alle Stühle hoch. Nur unter diesen Voraussetzungen können die Klassenräume nachmittags durch einen Reinigungsdienst ordnungsgemäß gesäubert werden. Zusammen mit anderen Schülerinnen und Schülern Ihrer Klasse sind Sie im Tagesverlauf nicht nur für die Sauberkeit in Ihrem Klassenraum, sondern auch für die Sauberkeit des Flurbereiches vor Ihrem Klassenraum verantwortlich. Ge-nerell gehört es zu ihren Pflichten als Schüler/-in, Anordnungen von Lehrpersonen bzw. von Mitarbeitern des BKO zur Durchführung von Aufräum- und Reinigungsmaßnahmen Folge zu leisten.

2. Unterstützung bei unseren Bemühungen um Energieeinsparung
Am Berufskolleg Opladen bemühen sich alle Schüler/-innen und Mitarbeiter/-innen um Energieeinspa-rung mit dem Ziel, die Umwelt zu schonen und die Kosten zu senken.
Bitte leisten Sie durch folgende Verhaltensweisen Ihren Beitrag zur Energieeinsparung:

  • Achten Sie darauf, dass nach Unterrichtsschluss alle Fenster geschlossen sind.
  • Praktizieren Sie in der Heizperiode nur die sogenannte Stoßlüftung und keine Dauerlüftung (z.B. durch permanente Kippstellung der Fenster).
  • Lassen Sie in der „dunkleren" Jahreszeit die Beleuchtung durchgängig bis zum Unterrichtsende, d.h. auch in Pausen, eingeschaltet (Verlängerung der Lebensdauer der Leuchtstoffröhren).
  • Schalten Sie die Beleuchtung nach Unterrichtsschluss unbedingt aus.
  • Schalten Sie an bewölkten Tagen bei Bedarf nur die Lichtschiene an der Wandseite ein. Steuern Sie nach Möglichkeit den Lichteinfall durch die Lamellen der Jalousien und nicht durch Einschalten der Beleuchtung.
  • Wählen Sie in der Klasse eine/-n „Energieverantwortliche/-n" zwecks Umsetzung dieser Maßnahmen.

3. Pünktliche und regelmäßige Teilnahme am Unterricht und im Praktikum
Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Lernprozess ist die regelmäßige Teilnahme am Unterricht. Wir sind sicher, dass Sie den Unterricht lediglich versäumen, wenn es nicht anders geht. Für den Fall, dass sich eine Abwesenheit nicht vermeiden lässt, wie z.B. bei Krankheit, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

  • Pünktliche Anwesenheit ist eine Selbstverständlichkeit und liegt in Ihrer Verantwortung.
  • Versäumte Unterrichtsinhalte müssen Sie selbstständig nacharbeiten.
  • Für voraussehbare Termine (z.B. dringende Familienangelegenheiten) beantragen Sie im Voraus bei Ihrer/Ihrem Klassenlehrer/-in eine Unterrichtsbefreiung.
  • Arzttermine legen Sie nur in die Unterrichtszeit, wenn es zwingend erforderlich ist.
  • Sind Sie durch Krankheit oder andere nicht vorhersehbare Gründe verhindert, die Schule zu besuchen, benachrichtigen Sie über das Sekretariat (02171/70870) bitte unverzüglich Ihre/Ihren Klassen-lehrer/-in. Spätestens am ersten Unterrichtstag nach Ihrem Schulversäumnis übergeben Sie Ih-rem/Ihrer Klassenlehrer/-in eine begründete schriftliche Entschuldigung. In den Bildungsgängen, in denen Kurshefte geführt werden, zeichnen alle unterrichtenden Lehrer/-innen Ihre Entschuldigungen und ärztlichen Bescheinigungen in der jeweils ersten Unterrichtsstunde nach Ihrer Krankheit ab. Es ist in Ihrem Interesse selbst auf korrekte Eintragung zu achten. Bei längerem Schulversäumnis legen Sie bitte der Schule eine Zwischenmitteilung vor (ggf. per Post). Bei begründetem Zweifel, ob Unterricht aus gesundheitlichen Gründen versäumt wird, kann die Schule ein ärztliches Attest über Ihre Schulunfähigkeit einfordern.
  • Bei Erkrankung während der Praktika informieren Sie sowohl die Praxisstelle, als auch die Schule. Eine ärztliche Bescheinigung senden Sie nach Vorlage bei der Praxisstelle an die Schule.
  • Eine Genehmigung zum Nachschreiben von Klausuren erhalten Sie nur dann, wenn Sie rechtzeitig eine ärztliche Bescheinigung über Ihre Klausurunfähigkeit an dem festgelegten Klausurtermin eingereicht haben. Ansonsten wird die nicht mitgeschriebene Klausur als nicht erbrachte Leistung mit der Note „ungenügend" gewertet.
  • Ein unvermeidbares Verlassen der Schule vor Unterrichtsschluss teilen Sie bitte dem/der Lehrer/-in mit, der/die in der nachfolgenden Stunde in Ihrer Klasse unterrichtet.
  • Unmittelbar vor und nach den Ferien gilt ein grundsätzliches Beurlaubungsverbot.
  • Bitte beachten Sie, dass sich unentschuldigte Fehlzeiten in der Bewertung Ihrer sonstigen Mitarbeit negativ niederschlagen. Ihre entschuldigten und unentschuldigten Fehlzeiten werden darüber hinaus grundsätzlich in Ihr Zeugnis aufgenommen. In Abschluss- und Abgangszeugnissen werden ausschließlich die unentschuldigten Fehlzeiten der letzten beiden Halbjahre aufgeführt.

Sollten Sie im Krankheitsfall Schwierigkeiten beim Nacharbeiten des versäumten Stoffes haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Lehrer/-innen, diese werden sich bemühen, Ihnen zu helfen. In diesem Zusammenhang weisen wir Sie ausdrücklich auf § 53, Abs. (4) des Schulgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen (SchulG) hin:

  • Die Umschulung einer Schülerin oder eines Schülers, die oder der schulpflichtig ist, kann im Rahmen einer Teilkonferenz erfolgen, wenn die Schülerin oder der Schüler innerhalb eines Zeitraumes von 30 Schultagen insgesamt 20 Unterrichtsstunden unentschuldigt versäumt hat.
  • Die Entlassung einer Schülerin oder eines Schülers, die oder der nicht mehr schulpflichtig ist, kann im Rahmen einer Teilkonferenz erfolgen, wenn die Schülerin oder der Schüler innerhalb eines Zeitraumes von 30 Schultagen insgesamt 20 Unterrichtsstunden unentschuldigt versäumt hat.
  • Die automatische Beendigung des Schulverhältnisses einer Schülerin oder eines Schülers, die oder der nicht mehr schulpflichtig ist, erfolgt ohne Ankündigung, wenn die Schülerin oder der Schüler insgesamt 20 Schultage unentschuldigt versäumt hat.

4. Verhalten im Alarmfall
Im Alarmfall ist unbedingt den Anweisungen der Lehrkraft Folge zu leisten.

5. Handyverbot am Berufskolleg Opladen
Bitte beachten Sie, dass am BKO die Nutzung von Handys/Smartphones während der Unterrichtszeit zu privaten Zwecken grundsätzlich verboten ist. Sollte dennoch ein Handy/Smartphone während der Unter-richtszeit stören, nimmt die Lehrkraft das Handy in Gewahrsam und übergibt es der Schulleitung. Nach Schulschluss kann dieses dann bei der Schulleitung in Verbindung mit einem Gespräch abgeholt wer-den. Eine Nutzung von Smartphones während der Unterrichtszeit ist dann erlaubt, wenn die Lehrerin/der Lehrer zu Unterrichtszwecken ausdrücklich dazu auffordert.

6. Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage
Das Berufskolleg Opladen ist seit 2010 „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage". Das bedeutet, niemand wird bevorzugt oder benachteiligt wegen seiner Hautfarbe, seines Glaubens, seines Ge-schlechts, seines Aussehens, seiner Nationalität, seiner Herkunft, seiner Sprache, seiner sexuellen Orientie-rung oder einer Behinderung.
Als Schülerin und Schüler des BKO verpflichten Sie sich, diese Grundhaltung aktiv mitzutragen. Wir erwar-ten von Ihnen, dass Sie bei Verstößen couragiert handeln, indem Sie selber aktiv werden und/oder Hilfe und Unterstützung durch Andere herbeiholen.
Mobbing wird an dieser Schule nicht geduldet, Verstöße werden geahndet.

7. Keinerlei Toleranz gegenüber Drogendelikten
Es ist sicherlich auch in Ihrem Interesse und im Interesse Ihrer Eltern, dass das Berufskolleg Opladen eine drogenfreie Schule ist. Aus diesem Grund hat die Schulkonferenz beschlossen Drogendelikten gegen-über keinerlei Toleranz zu gewähren. Sollten Schülerinnen und Schüler des Berufskolleg Opladen auf dem Schulgelände oder bei unterrichtlichen Veranstaltungen beim Konsum von oder beim Handel mit Drogen überführt werden, erfolgt mit sofortiger Vollziehung die Entlassung von der Schule. Dies gilt un-abhängig vom Grad der konkreten Gesundheitsgefährdung. Selbstverständlich wird der Vorfall parallel dazu bei der zuständigen Polizeibehörde angezeigt. Sie werden zustimmen, dass wir nur durch diese kompromisslose Vorgehensweise das Vertrauen rechtfertigen können, dass Sie und Ihre Eltern uns als Schule entgegenbringen.

8. Gesetzlich vorgeschriebenes Rauchverbot an Schulen
Wir weisen Sie darauf hin, dass gemäß Nichtraucherschutzgesetz (NRSG) NRW sowie aufgrund § 54 SchulG das Rauchen auf dem gesamten Schulgrundstück ausnahmslos gesetzlich verboten ist. Dieses Rauchverbot gilt für alle Bereiche des Schulgeländes, selbstverständlich auch für alle Schulräume.
Bitte rauchen Sie auch nicht im öffentlichen Verkehrsraum in der näheren Umgebung der Schule (z.B. auf den Gehwegen). Alle Schulgebäude des BKO liegen an Straßen mit starkem PKW-, LKW- und Busver-kehr. Passanten müssen deshalb auf den Gehwegen einen freien Durchgang haben. Durch Ihren Auf-enthalt auf den Gehwegen würden Sie die Sicherheit von Passanten, sowie Ihre eigene Sicherheit ge-fährden. Außerdem verlieren Sie Ihren gesetzlichen Versicherungsschutz, wenn Sie während der Unter-richts-und Pausenzeiten das Schulgelände verlassen.
Bitte befolgen Sie unbedingt das gesetzliche Rauchverbot und verzichten Sie mit Rücksicht auf Andere und in Ihrem eigenen Interesse während Ihres Schulbesuchs auf das Rauchen. Wir danken für Ihr Verständnis und für Ihre Rücksichtnahme.

9. Wertgegenstände und Haftung
Für mitgebrachte Wertgegenstände (Schmuck, Geldbörsen, elektronische Geräte usw.) übernimmt die Schule keinerlei Haftung. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler dafür selbst verantwortlich sind.

10. Bildrechte und Nutzung
In geeigneten Fällen wollen wir Informationen über Ereignisse aus unserem Schulleben – auch perso-nenbezogen – einer größeren Öffentlichkeit zugänglich machen. Wir beabsichtigen daher, insbesonde-re im Rahmen der pädagogischen Arbeit oder von Schulveranstaltungen entstehende Texte und Fotos in Printmedien und auf der Homepage des BK Opladen zu veröffentlichen. Neben Klassenfotos kommen hier etwa personenbezogene Informationen über Schulausflüge, Schülerfahrten, Schüleraustausche, (Sport-)Wettbewerbe, Unterrichtsprojekte oder den „Tag der Offenen Tür" in Betracht.
Eine Verwendung individueller Fotos findet in Form von Klassenlisten und den mit einem Passwort ge-schützten elektronischen Schülerakten statt, die nach Abschluss des Bildungsgangs bzw. Beendigung des Schulverhältnisses vernichtet werden.

11. Solidarbeitrag
Seit dem Schuljahr 2007/08 ist am Berufskolleg Opladen eine Servicepauschale inkl. Solidarbeitrag von 15,00 Euro erfolgreich eingeführt worden. Die Pauschale deckt Kosten ab, die für Leistungen entstehen, die nicht vom Schulträger getragen werden müssen, die aber trotzdem von den Schülerinnen und Schü-lern gewünscht und in Anspruch genommen werden. Hierzu gehören u.a. Kopierkosten, Beglaubigun-gen, Arbeitsblätter, Kopien zur Prüfungsvorbereitung sowie die ganztägige zusätzliche Reinigung der sanitären Anlagen für die Schülerinnen und Schüler.
Der Schulträger kommt weiterhin für seine Pflichtleistungen auf, z.B. für Kopien in geringer Anzahl oder die Grundreinigung der Toiletten 1 x täglich.
Der Geldbeitrag wird auf der Grundlage des Schulkonferenzbeschlusses erhoben, der unter Beteiligung von Eltern, Schülerinnen und Schülern, Betrieben, Lehrerinnen und Lehrern entstanden ist. Die Schulkon-ferenz ist das höchste Organ der Schule. Die Beschlüsse sind bindend.
Wir hoffen, dass die Einhaltung der Regelungen zu einem reibungslosen und verständnisvollen Umgang miteinander beitragen und wünschen Ihnen einen guten Start an Ihrem Berufskolleg Opladen

Leverkusen, im August 2018
Dr. Frauke Göttsche, OStD'
(Schulleiterin)


Die gesamte Schulordnung können Sie hier als PDF-Datei hier herunterladen.

Aktuelles
Anmeldetag am BKO
Samstag, den 09. Februar 2019


Neu ab Schuljahr 2019/20: Einjährige Berufsfachschule für Gestaltung
Berufsfeld Farbtechnik und Raumgestaltung mit …

Neu ab Schuljahr 2019/20: Berufliches Gymnasium Technik mit dem Schwerpunkt Ingenieurwissenschaften
Mit Ingenieurwissenschaften zur Allgemeinen …

Info-Abend zum Abitur am BKO
Fachhochschulreife und Allgemeine Hochschulreife


Den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 erwerben
und berufliche Kenntnisse im Berufsfeld …

Verbraucherzentrale NRW
Beratungsstelle Leverkusen


Industrieroboter und Pneumatik
Der Roboter bewegt, die Pneumatik greift


CNC-Technik
Fertigung meines Pokals


Elektrotechnik
Wir bauen uns ein Radio


Wir drehen - aber nicht am Rad
Ich baue meinen eigenen Schlüsselanhänger


Technik macht Laune
Neue zdi-Angebote am Berufskolleg Opladen


Berufliches Gymnasium für Ingenieurwissenschaften
1. Infoabend am 06. Dezember 2018


Den Mittleren Bildungsabschluss (FOR) erwerben
und berufliche Kenntnisse in der Technik von Holz …

Ihre Eltern überlebten den Horror von Auschwitz
Zeitzeugin P. Kaufmann berichtet vor …


Blutspenden am Berufskolleg Opladen
Am 22. November 2018


Herzliche Einladung zum "Tag der offenen Tür" 2018
am 10. November 2018 von 09.00 bis 13.00 Uhr


Herzliche Einladung zum "Tag der offenen Tür" 2018
am 10. November 2018 von 09.00 bis 13.00 Uhr


Team Schulsozialarbeit
Nina Kludig, Heinz Eichstädt und Theresa Wollny

Das Abitur am Technischen Gymnasium Ingenieurwissenschaften (ab Schuljahr 2019/2020)
Allgemeine Hochschulreife und berufliche …

Einladung zum Informationsgespräch
Externenprüfung Erzieher/in der Fachschule für …

Bildungsangebot Beratung/Connexions Service Wir über uns Kontakt Aktuelles

Technik

Wirtschaft und Verwaltung

Gesundheit und Soziales

Berufsschule für das Handwerk

Ausbildungsvorbereitung

cLEVer Netzwerk zdi

Mein Ziel

Ich habe

Mich interessiert

Wer hilft mir?

Beratungsnetzwerk Connexions

Der Weg zu uns

Berufskollegs in NRW

Kontakt

Der Weg zu uns

Struktur

Beratung

Infoblätter und Anmeldeformulare

Danke

Leistungen für Bildung und Teilhabe nach ALGII

Internet-Links

Impressum und Datenschutzerklärung

Schulprogramm

Schulordnung

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Struktur

Energie sparen

111 Jahre BKO

100 Jahre BKO

Der Weg zu uns

Sport am BKO

Schulbüro

Der Weg zu uns

Nachricht an das BKO

Newsletter des BKO

Aktuelles

Beratung

Technik

Wirtschaft und Verwaltung

Wirtschaftsgymnasium

Kaufmännische Berufsschule

Ausbildungsvorbereitung

Gesundheit und Soziales

Berufsschule für das Handwerk

 http://www.bk-opladen.de